Wasserarbeit

Stellen sie sich vor sie liegen im warmen Wasser...

... Sie lassen ihren Körper und Geist einfach treiben, während eine Therapeutin ihren Nacken stützt und sie mit sanften Bewegungen durch das Wasser führt. Ihre Muskeln entspannen, sie werden gekonnt gedehnt und massiert. Ihre Gelenke werden mobilisiert und Schmerzzustände gelindert. Durch die Stimulation der Meridiane und Shiatsu-Punkte strömt neue Energie durch alle Fasern Ihres Körpers. Keine andere Körperarbeit kann sie derart entspannen. Neben der körperlichen Erholung fühlen sie auch einen tiefen seelischen Frieden.

Im Wasser begleite ich Menschen mit gesundheitlichen Problemen oder solche, die "einfach" mal entspannen wollen. Achtsam und respektvoll unterstütze ich den Körper sich zu entspannen, Vertrauen aufzubauen, sich tragen zu lassen. Die Wasserarbeit ist eine Ergänzung zu einem aktiven Alltag oder spezifischen Therapieprozess.

WasserShiatsu (WATSU) ist eine kunstvolle Verbindung von Wasser mit Shiatsu, Massage, Dehnung und Atemarbeit. Im warmen Wasser werden sie buchstäblich auf Händen getragen.

WasserTanzen (WATA) begleitet sie beim Ausatmen unter Wasser und ermöglicht ihnen eine neue Dimension der Bewegung.

 
Ablauf einer Behandlung

Am Anfang der Behandlung steht natürlich die Begrüssung. Nach einem kurzen Gespräch über ihr Befinden steigen wir ins Wasser und beginnen die Session im Stehen. Nach einer kurzen Einstimmung begleitet sie die Therapeutin in die Rückenlage auf das Wasser.

Im warmen Wasser liegend werden sie von den Händen der Therapeutin oder von Schwimmhilfen getragen. Durch rhythmisch fliessende Bewegungen können sie einen Zustand tiefer Entspannung und Ruhe geniessen. Dabei entspannt sich nicht nur ihre Muskulatur, sondern auch ihre Atmung wird ruhiger und tiefer.

Je nach Ihren Bedürfnissen folgen nun dynamische oder ruhige Bewegungen, ergänzt mit Elementen aus Massage, Dehnung, Gelenkmobilisation und Stimulation der Meridianenergie.

Bei Kindern können auch spielerische Elemente eingebaut werden.
 

Neben der körperlichen Ebene werden auch der emotionale und der energetische Bereich angesprochen. Auch hier können Blockaden gelöst und Veränderungen möglich gemacht werden. 

Später ist es auch möglich die Dreidimensionalität unter Wasser zu erleben (WATA, WasserTanzen). Versehen mit einer Nasenklemme führt sie die Therapeutin sanft unter Wasser, wo Raum und Zeit ihre Bedeutung verlieren. Durch Wellen, Rotationen und Dehnungen erleben sie, wie ihre Körper in der Schwerelosigkeit beginnt zu tanzen. Der Wechsel von Wasseroberfläche und Unterwasserwelt wird ihrem Atemrhythmus angepasst.













Anwengungsbereiche


Ob Jung oder Alt: WATSU ist eine Möglichkeit zu entspannen, sich wohl zu fühlen, loszulassen oder etwas für die Gesundheit zu tun. Ob mit oder ohne körperlichen Beschwerden wirkt Watsu präventiv oder therapeutisch.

Verbunden sein mit dem Ungeborenen: für Schwangere ist Watsu eine wunderbare Möglichkeit sich im gleichen Medium zu bewegen wie das Baby. Ausserdem entlastet das Wasser ihren Körper und ermöglicht vielfältige, schwebende Bewegungen.

Kinder können, v.a. wenn sie verletzt oder behindert sind, über die Bewegung im Wasser entwicklungsfördernde Anregungen bekommen.

Ältere Menschen erfahren eine Entlastung, fühlen sich oft beweglich und lebendig im Wasser.

Weitere Indikationen

> Chronische Schmerzen ·
> eingeschränkte Beweglichkeit ·
> Rückenschmerzen ·
> Verspannungen ·
> Haltungsschwächen und Haltungsschäden ·
> chronische Kopfschmerzen ·
> Fehlbelastungen des Bewegungsapparates> Zustand nach strukturellen
  Traumen (Schädel-Hirn-Trauma, HWS-Trauma) ·

> Erschöpfungszustände ·
> Spannungszustände ·
> psychophysische Erschöpfung ·
> Schlafstörungen
> seelische Probleme oder Traumata
> Depression
> Angststörungen
> Stress 
> Regeneration

Herz- und Kreislauferkrankungen bedürfen einer vorgängigen ärztlichen Abklärung

 
Beim ersten Kontakt werden individuelle Fragen und Probleme des aktuellen Gesundheitszustandes besprochen.